A U F R U F     

 

Gibt es zukünftig – wie in vielen Gemeinden bereits üblich – auch bei Beerdigungen in Glatten an der Aussegnungshalle und am Grab nur noch Musik „aus der Konserve“?
Unser Beerdigungschor löst sich zum 1. März 2018 auf,

… wenn sich nicht bis dahin mehrere Frauen bereitfinden, bei uns mitzusingen.

Zum Hintergrund: Seit vielen, vielen Jahrzehnten gibt es bei uns in Glatten einen Beerdigungschor. Es war in all den Jahren eine gute Tradition, dass Frauen aus unserer Gemeinde bei Beerdigungen gemeinsam singen. Einige Chorsängerinnen sind erst 5-6 Jahre dabei, andere aber auch 5-6 Jahrzehnte (und denken daher so langsam ans Aufhören). Geübt wird jeweils eine halbe Stunde vor der Beerdigung, und 1-2 x pro Jahr auch in einer gesonderten Singstunde.

Wir sind (oder müssen wir schon „waren“ schreiben?) eine nette Gemeinschaft, die nicht nur zusammen singt, sondern auch einmal im Jahr zusammen einen Ausflug unternimmt. Wir sind konfessionsübergreifend organisiert, d.h. wir singen bei jeder Beerdigung, zu der wir gerufen werden. Bald vielleicht aber nicht mehr. Denn wir haben beschlossen, uns zum 1. März aufzulösen, wenn wir keine „Verstärkung“ bekommen. Wollen Sie das wirklich? Ein über viele Jahrzehnte praktizierter Brauch in unserer Gemeinde würde damit verloren gehen! Und damit auch ein Zeichen der Solidarität und des Respekts mit den Trauernden, auch tröstende Begleitung durch Lieder. Also: einfach kommen und mitsingen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Wer sich vorher noch genauer informieren möchte: Wir bieten am

Mittwoch, 21. Februar, um 17 Uhr im Gemeindehaus

eine Schnupper-Chorstunde an. Weitere Informationen gibt es bei jedem Chormitglied, vor allem aber bei Inge Bayer (Tel. 8222) oder bei unserer Chorleiterin Renate Pusich-Kesselhuth (Tel. 5188).

 

 

 

 

Beerdigungschor Glatten

Aber auch die Geselligkeit kommt bei uns nicht zu kurz, hier bei einem Besuch der Freilichtbühne in Ötigheim.

Seit vielen Jahrzehnten gibt es in unserer Kirchengemeinde einen Beerdigungschor.

Wie die älteren Sängerinnen berichten sei es früher üblich gewesen, nach der Konfirmation in den Glattener Beerdigungschor einzutreten. Diese Tradition gibt es aber inzwischen schon lange nicht mehr. Trotzdem haben sich in unserer Gemeinde rund 25 Frauen zusammen gefunden, um durch ihren Gesang die Trauerfeiern auf unserem Friedhof würdig begleiten.

Die musikalische Leitung unseres kleinen Chores hat Frau Pusich-Keßelhuth aus Schopfloch, in der Organisation unterstützt von Inge Bayer. Eine herzliche Einladung ergeht an neue Mitsängerinnen. Einfach kommen und mitsingen. Wir treffen uns 1 bis 2 mal im Jahr zu einer gemeinsamen Singstunde, um neue Lieder einzuüben. Ansonsten immer eine halbe Stunde vor dem Beerdigungstermin im Gemeindehaus in Glatten.